Home

Planen

Fliegen

Work & Travel "Starter"

Camper

Arbeiten

Erfahrungen

Tipps zur Jobsuche
MiniArrival Starter Brisbane 1300 neu

September 2020: Update zur Corona-Krise

Australien hält seine Grenzen für Touristen weiterhin geschlossen.

Infos und Updates beim Department of Health sowie hier (Popup)

Wir halten euch über unser Facebook-Page auf dem Laufenden.

Mit dem "Working Holiday Visum" in Australien arbeiten

 

Für jeden Working Holiday Maker ergibt sich die Frage, ob man mit der Jobsuche für das Work and Travel-Jahr bereits in Deutschland oder erst in Australien beginnen soll.

Für's "Kellnern", "Fruitpicking" oder sonstiger "Casual Work" kann man die Jobsuche getrost in Australien starten.

Für höher qualifizierte und besser bezahlte Jobs in seinem Ausbildungsberuf kann man ggf. auch bereits von Deutschland aus Bewerbungen z.B. per eMail verschicken und damit ein paar Wochen vor der Abreise beginnen.
Da man mit dem Working Holiday Visum jedoch nur bis zu 6 Monaten bei ein und demselben Arbeitgeber arbeiten kann, kommt es auf die Branche an, bei der man sich bewerben möchte.
Hotelfachkräfte und andere saisonale Berufe sind hier klar im Vorteil.
 

Tipp

Es ist auch in Australien nicht einfach, schnell einen Job zu finden. Deshalb sollte man nicht den Fehler machen und das Working Holiday Visum als Garantieschein für einen Job anzusehen. Trotz boomender Wirtschaft und niedriger Arbeitslosenrate liegen Jobs für einen befristeten, kurzen Zeitraum auch in Australien nicht auf der Straße.
Wer mit dem Gedanken spielt, nur ein paar Hunderter einzupacken, ein Flugticket nach Australien zu kaufen und sich ein Jahr lang durchs Land zu jobben, könnte schnell baden gehen.

Für viele gut bezahlte und qualifizierte Jobs wird eine Ausbildung vorausgesetzt. Wer wissen möchte, ob der deutsche Abschluss überhaupt in Australien anerkannt wird - denn dies muss nicht immer der Fall sein - kann dies u.a. bei einer Jobagentur oder der australischen Botschaft erfragen.
 

Job-Agenturen

Private Vermittlungsagenturen haben in Australien einen wesentlich größeren Stellenwert als bei uns. Es gibt sie zu Dutzenden in den großen Städten wie Sydney, Melbourne, Brisbane, Adelaide und Perth. Die Adressen ihrer Büros und Niederlassungen findet man im Internet sowie in allen Backpacker-Magazinen, die in den Hostels kostenlos ausliegen.

Einige von ihnen sind auf bestimmte Berufsgruppen spezialisiert. So gibt es z. B. spezielle Agenturen für Pflegepersonal, für IT-Berufe oder Büropersonal.
Sie vermitteln sowohl qualifizierte Jobs, als auch einfache Tätigkeiten jeder Art. Im Internet sind viele mit einer Webseite vertreten, so dass man sich bereits von Deutschland aus einen ersten Eindruck über die momentane Jobsituation machen kann.
 

Wichtiger Tipp eines Arbeitsberaters

Auf den ersten Anruf bei einer Jobagentur sollte man sich sehr gut vorbereiten. Die Mitarbeiter bilden sich bereits zu diesem Zeitpunkt einen Eindruck vom potentiellen Bewerber:

  • Wie kommuniziert er/sie?
  • Wie gut spricht er/sie Englisch?
  • Wie aufgeschlossen ist er/sie?

Ein aufschlussreiches Interview mit einem Arbeitsberater könnt ihr in unserem Blog nachlesen. Dort erfahrt ihr viele wichtige Tipps.

 
Außerdem ist es äußerst wichtig, bei einer Jobagentur "am Ball" zu bleiben. Hat sie sich nach 1-2 Wochen nicht gemeldet, sollte man telefonisch nachfragen, um sich wieder "ins Gedächtnis zu bringen." Schüchternheit ist hier unangebracht!

Eine Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Die Konkurrenz

Auch wenn man es nicht vermutet, aber deutsche Work & Travel Reisende sind im Gegensatz zu den Britten immer noch in der Minderzahl. Engländer sitzen bevorzugt in den Hostels zusammen, tauschen Erfahrungen aus, geben Adressen weiter und sind - auf ihre Art - ausgesprochen einfallsreich, wenn es um die Jobsuche geht.
Die englischen Hostel-Mitbewohner wissen oft am besten, wo man ein paar Dollar verdienen kann! Fragen kostet nichts.

Fruitpicking

In den Obst- und Gemüseanbaugebieten von Victoria, Central Queensland und der Gegend um Orange in NSW kommen Farmer oft in die Backpacker-Hostel, um nach Pflückern zu suchen. Sie hängen Zettel ans "Schwarze Brett" oder fragen in den Aufenthaltsräumen. Diese Jobs werden meist von einem Tag auf den anderen vergeben und sind relativ schnell zu bekommen.
Im Internet gibt es viele Webseiten mit Angeboten fürs Fruitpicking. Besonders wichtig ist, zum richtigen Erntezeitpunkt im richtigen Gebiet zu sein. Über Erntezeiten geben die Backpacker-Magazine vor Ort und zur Vorbereitung unser Ernte-Guide Auskunft.

Ist man bereit, sich mit dem harten und schweißtreibenden Fruitpicking die Reisekasse aufzubessern, wird man während der Reise selten Schwierigkeiten haben, einen passenden Job zu finden.

Eine Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Handy

Wer bei der Jobsuche für potentielle Arbeitgeber immer erreichbar sein möchte, sollte sein Handy mit einer australischen SIM-Card ausstatten und immer Empfang haben. Soll heißen: Bin ich auf Jobsuche, halte ich mich nicht in Landesteilen auf, in denen ich keinen Handyempfang habe!

Praktisch ist es, eine australische PrePaid-Card ohne langes Suchen und rechtzeitig zum Reiseantritt zur Verfügung zu haben. Außerdem sollte man einen Provider wählen, mit dem man australienweit Empfang hat. Diese Möglichkeit bietet das Anywhere Plus-Pack: Es beinhaltet eine australische SIM-Card mit einer Telefonflat. Die SIM-Card ist selbstverständlich wiederaufladbar.

Backpacker-Hostel

Wer an Jobs in Backpacker-Hostels oder Pubs interessiert ist, kommt nur durch hartnäckiges Herumfragen weiter. Selten werden diese Jobs irgendwo annonciert. "Suche Mithilfe"-Zettel hängen in Hostels höchstens einen Tag!!
Gute Sprachkenntnisse sind für diese Arbeiten unerlässlich.

Gewerkschaften

In Australien sind Gewerkschaften besonders aktiv und stark. Viele Berufszweige sind Ausländern oder Nicht-Gewerkschaftsmitgliedern verschlossen. Es gibt aber die Möglichkeit, einer Gewerkschaft temporär beizutreten. Die Hartnäckigkeit der Gewerkschaft, ihren Mitgliedsbeitrag einzufordern sollte man auf keinen Fall unterschätzen. Ob man Gewerkschaftsmitglied sein muss oder nicht erfährt man spätestens beim Bewerbungsgespräch.

Internet

Hier haben wir verschiedene Webseiten für dich zusammengestellt, die deine Jobsuche im Internet erleichtern können.

  • gumtree.com.au
    Das australische E-Bay, nützlich nicht nur für die Jobsuche, sondern auch um ganz tolle Schnäppchen abzuschließen

 

  • jobsearch.gov.au
    Offizielle Webseite des australischen Arbeitsamtes für die Jobsuche

 

  • seek.com.au
    Australisches Jobsuche-Portal, wo auch Angebote zur Freiwilligenarbeit und Jobkurse zu finden sind

 

  • fairwork.gov.au
    Australische Webseite zur fairen Arbeit und zu den Rechten der Arbeitnehmer

 

 

 

 

 

© Foto: Pixabay

Plane Deine Work & Travel Reise
... finde Tipps & Infos auf über 100 Seiten

Fragen zu Angeboten?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

ASP Prem 100Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

  030 / 889 177 10
  030 / 889 177 11

Bürozeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr

    Kontaktformular